Archive for März 2009

h1

Magazin für Lebenslust – mitmachen!

28 März 2009

tagtäglich werden wir mit horromeldungen und schlechten nachrichten zugebombt. warum nicht auch mal den blick auf das positive, das schöne im leben werfen?

14277464

Foto von  hermann karbaum

wir möchten ein Magazin erstellen, welches schöne geschichten, lustige anekdoten, inspirierende und aufmunternde texte und bilder enthält. wer mitmachen möchte und selbst etwas (texte, fotos, bilder..) beitragen kann, der schaue doch einfach mal hier vorbei:

>> Magazin für Lebenslust – 52 Seiten Lebenslust pur!

h1

Müssen wir uns entscheiden zwischen Mensch und Tier?

28 März 2009

ein ganz interessanter und kreativ gestalteter Denkfilm:

tier, mensch, vegan, vegetarisch, ethik, moral, tierquälerei, tierversuche, haustier, hunde, kinder, menschenrecht, lebensrecht, wertvoll

h1

weltbewegendes VII – zur Käfighaltung von Hühnern

27 März 2009

Käfighaltung bei Legehennen weiter rückläufig
==================================================
Angesichts der Entwicklung zur Seuchenbekämpfung kleiner Schweinebestände könnte man den Eindruck bekommen, es gäbe keine guten Nachrichten mehr. Doch ein wenig schon:

Am 1. Dezember 2008 wurden in Deutschland in Betrieben mit mindestens 3 000 Hennenhaltungsplätzen 31,7 Millionen Legehennen gehalten. Insgesamt verfügten die Betriebe über eine Kapazität von rund 40,0 Millionen Haltungsplätzen. Nach Angaben des Statis­tischen Bundesamtes (Destatis) entfielen 24,8 Millionen Hennenhaltungsplätze (62,1%) auf die Käfighaltung (einschließlich Kleingruppenhaltung), 8,6 Millionen (21,7%) auf die Bodenhaltung, 4,5 Millionen (11,1%) auf die Freilandhaltung und 2,0 Millionen (5,1%) auf die ökologische Erzeugung.

Der bereits seit einigen Jahren zu beobachtende Strukturwandel in der Hennenhaltung hin zu alternativen Haltungsformen und zu größeren Betrieben setzte sich auch im Jahr 2008 weiter fort. Anlass für diese Entwicklung dürfte das ab 1. Januar 2009 geltende Verbot der Hennenhaltung in konventionellen Käfigen sein. Nur Betrieben, die über ein verbindliches Umbaukonzept ihrer Ställe verfügen, konnte eine Übergangsfrist bis Ende 2009 gewährt werden.

So sank die Kapazität in der Käfighaltung zwischen Dezember 2007 und Dezember 2008 um 8,4% (2,3 Millionen Plätze). Im Dezember 2008 waren noch 18,8 Millionen Tiere in Käfigen eingestallt. Dies sind 3,1 Millionen Hennen weniger (? 13,9%) als im Vorjahresmonat. Die anstehenden Veränderungen spiegeln sich auch in der deutlich gesunkenen Kapazitätsauslastung in der Käfighaltung wieder, die nur noch bei 76,1% lag (2007: 81,1%).

Eine besondere Stellung innerhalb der Käfighaltung nimmt die Kleingruppenhaltung ein, da sie als tiergerechte Haltungsform auch künftig zugelassen ist. Ihr Anteil lag im Jahr 2007 bei 2,3% (610 000 Plätze) an allen Käfighaltungsplätzen. Im Berichtsjahr standen dafür bereits 1,1 Millionen Hennenhaltungsplätze (4,4% aller Käfighaltungsplätze) zur Verfügung.

Deutliche Zuwächse erfuhren ? wie schon seit einigen Jahren ? die anderen Haltungs­formen: Im Dezember 2008 gab es 8,7 Millionen Haltungsplätze in Bodenhaltung. Damit standen 27,3% mehr Bodenhaltungsplätze zur Verfügung als im Dezember des Vorjahres. In der Freilandhaltung wurden 4,5 Millionen Plätze gemeldet, das waren 1,7% mehr als im Vorjahr. Die Kapazitäten in der ökologischen Erzeugung beliefen sich im Dezember 2008 auf 2,0 Millionen Haltungsplätze; damit stieg deren Zahl im letzten Jahr um 260 000 oder um 14,6%.
Die Strukturerhebung zum 1. Dezember zeigt außerdem, dass sich die Haltungs­kapazitäten je Betrieb für die verschiedenen Haltungsformen deutlich unterscheiden. Die verfügbare Zahl an Stallplätzen ist in der Käfighaltung mit durchschnittlich 42 200 Plätzen je Betrieb am größten. Dagegen sind in Freilandhaltung nur durchschnittlich 18 000 Plätze, in ökologischer Erzeugung 17 200 und in Bodenhaltung 14 400 Plätze je Betrieb verfügbar.

Entsprechend befinden sich in Betrieben mit Käfighaltung lediglich 13 % aller Haltungsplätze in Einheiten bis zu 30 000 Stallplätzen, während der Anteil der Haltungsplätze in der ökologischen Erzeugung in dieser Größenklasse 51% beträgt.

Quelle und weitere Statistiken:
http://nl.xeu.de/j.cfm?i=371272&k=86196

h1

Hyperaktiver Marienkäfer

25 März 2009

… der hats drauf! Hummeln im Hintern, im warsten Sinne des Wortes ;D

h1

Make IT fair! – faire Herstellung von Handys, Laptops etc. – weltbewegendes VI

25 März 2009

*** MAKE IT FAIR ***

Schluss mit den unvertretbaren Bedinungen unter denen Handys hergestellt werden!

„Die Nachfrage nach Platin
steigt, um uns mit Computer-
festplatten und LCD-bildschir-
men von Laptops und Flachbild-
fernsehern zu versorgen.
makeITfair hat herausgefunden,
dass dafür Arbeiter unter
unzumutbar gefährlichen
bedingungen in Platinminen
arbeiten. Dabei erhalten die
Arbeiter auch noch sehr niedrige
Löhne. In Südafrika wurden
ganze Dörfer gezwungen, ihr
Land zu verlassen, damit dort
Platinminen entstehen können.“

Am vergangenen Wochenende war ich* bei einem internationalen treffen der
Kampagne makeITfair in Amsterdam. Es war sehr interessant was über die
verschiedenen Aktivitäten in anderen Ländern zu hören. außerdem waren
zwei VertreterInnen von Arbeitsrechtsorganisationen aus Thailand und den
Philippinen dabei, die berichteten wie es um die Arbeitsverhältnisse
steht und wie wenig sich in den vergangenen Jahren positiv verändert hat
– trotz der CSR-Initiativen der großen Konzerne.
Allein in den Philippinen wurden seit 2001 ca. 500 Arbeitsrechtler
ermordet, von einer Mafia aus Sicherheitsbehörden und Firmennetzen!

International gibt es diverse Bemühungen die Zustände in der
IT-Produktion zu verbessern. Im Fokus stehen dabei zum einen eine
kontrollierte und zertifizierte Rohstoffförderung, zum anderen bessere
Arbeitsbedingungen in den Produktionsstätten in (vorwiegend) Asien. Das
dritte große Feld, die Umweltbilanz und die Schrottverwertung wird vor
allem von Umweltorganisationen wie Greenpeace bereits seit einigen
Jahren bearbeitet und führt zu besseren Gesetzen und
Rückgabeverpflichtungen.

Auf der Internetseite des Projektes findet ihr viele weitere
Informationen zum Thema sowie links zu den Aktionen der Kampagne.
www.makeitfair.org

* = janunjochen

h1

Watts: Musik und Leben

21 März 2009

h1

Diese Amis.. und ihre Waffen

19 März 2009

nicht zu fassen, so waffenfetischistisch die u. s. und a

%d Bloggern gefällt das: