Posts Tagged ‘bilder’

h1

Zeitraffer über Jahre!

12 Dezember 2010

10 Jahre lang haben ihre Eltern die kleine Natalie fotografiert – spannende Entwicklung vom Baby zur 10Jährigen!

Post vom 16. Juni 2008:

6 Jahre Noah : über 2000 Fotos hat er jeden Tag von sich geschossen, der ernste Blick in die Kamera blieb, was wechselte waren vor allem Frisur und Kleidung…

süßes mädel:

Advertisements
h1

Hochaufgelöste RiesenBilder

12 Dezember 2009

Riesige Bilder, in die man immer weiter hineinzoomen kann:

in der Kunst:

h1

Chaosmonkey des Tages

10 Mai 2009

Da ich nur einen Stammleser zu haben scheine, zumindest nur einen einzigen, der auch Kommentare schreibt, wird es an der Zeit mich bei ihm gehörig zu bedanken! Kam mir auch in den Sinn, dass ich zukünftig ja jeden Post mit einen persönlichen Gruß an dich beginnen könnte, heh?

Ich dacht, ich such mir was lustiges raus für dich – magst du Sachen anschauen, wo etwas eeetwas schief geht? Wie wenn sich einer wie hier voll an die Wand klatscht?

08-11-03_6449

Oder wie hier voll ins Wasser hops geht?

kangu

Doch schon ein bisschen fies, das Känguruh, oder?

Naja, ich präsentier dir einfach eine kleine Sammlung meiner Lieblingsbilder und süßesten Knuffelirgendwas…

03_animals_2827508-11-10_n1325676465_295056_4630444animallove23animallove18

ej wie ich diesen hamsterblick (in der höhle des löwenhundes) liebe, und den hot-dog! und die 4 musketiere, die besten freunde die man sich denken kann ;D naja, und die kichermaus ganz oben sowieso ;)

machs gut und danke!

h1

Alt und verlassen

11 März 2009

interessante Website Artificial Owl mit Sammlungen von Fotos und Infos verlassener Gebäude und Objekte, also stilljelegte Industrieanlagen, kaputte Häuser, alte Flugzeuge etc. Traurig mitunter irgendwie.

Hier eine verlassenes Schwimmbad:

eine ähnliche Sammlung gibts auf kevinbauman.com/100abandonedhouses – allerdings geht es hier, wie der name verrät, nur um verlassene häuser, ruinen und einsame villen.. die die zeit und den wind sich abtragen lassen. was die wohl für geschichten erzählen können??

edit 16.mai

und dann gibts da noch die geisterstädte, die verlassenen städte und dörfer und orte, die nun leer und unbewohnt sind. zum teil mit recht schrecklicher vergangenheit, so das evakuierte gebiet von tschernobyl oder craco in italien, siehe bild:

f1

es gibt aber auch zB die ortschaft ORADOUR-SUR-GLANE in frankreich wo die ss im zweiten weltkrieg ein massaker an der gesamten dort lebenden bevölkerung verübt hat und hunderte männer, frauen und kinder in den tod schickte. die ruinen der abgebrannten stadt sind seit damals unangetastet geblieben:

f2

h1

EIN BISSCHEN ZUVIEL!! Overload – was alles so raufpasst

5 März 2009

http://itaysworld.com/blog/images/2009/02/04/ItaysWorld_Overloaded_04.jpg“
nur schade, dass man die hintergrund infos zu den bildern nicht weiß, bzw. nicht den fotografen-namen kennt…

auf itaysworld.com gibt es noch andere lustige sachen zu sehen, wieich grad festgestellt habe. die fotos sprechen für sich: hier ist manchmal echt zuviel des guten ;D was menschen so transportieren können wahnsinn!!

bild

bu

bbabe

h1

Straßenmaler, Straßenkunst WAHNSINN!

27 Februar 2009

streetart hat schon was, wie ich im graffiti-post schonmal aufgezeigt habe. doch hier passen die künstler sich nicht eindrucksvoll der umgebung an, sondern schaffen es beeindruckend wirklichkeiten zu schaffen, die gar nicht da sind. treppen, schluchten, gegenstände, ragen da plötzlich aus dem nichts, erdboden hervor und man könnte fast darauf hineinfallen ;)

 

demnächst schreib ich hier noch was über Liu Bolin der sich selbst unsichtbar macht und in der umgebung verschwindet ;)

h1

menschen – fotos, impressionen, wünsche, träume, lebensgeschichten

20 Februar 2009

Hier eine kleine Sammlung von Projekten, die das Individuum mit seiner eignen persönlichen Lebensgeschichte, mit den Wünschen und Weisheiten in den Mittelpunkt stellen. Raum geben, sich selbst zu finden.

  • 50 Menschen – eine Frage. mit dem Blick für’s Detail, für das Menschliche in uns… wenn du es dir aussuchen könntest: wo würdest du morgen früh aufwachen? Im Paradies? Am Meer? Im eigenen Bett?? >>> fiftypeopleonequestion.com

6bio

  • Bei „6 Billion Others“ kann man sogar von den unterschiedlichsten Menschen der Welt Interviews anschauen und hören, was andere zu sagen haben. Schöne Idee!

Leben auf der Straße

  • theplaceswelive.com –  Indien (Mumbai – Dharavi), Venezuela (Caracas) , Kenia (Nariobi – Kibera) und Indonesien (Jakarta)
    Vier Städte, vier mal vier Schicksale. Der Fotograf Bendiksen besucht Menschen in ihren Wohnstätten, Behausungen, ihrem Schlafplatz und während man ein Panorama (Rundumblick) anschauen kann hört man die Geschichte der Menschen, die dort leben. Sie erzählen von ihren Träumen, von ihrem Lebensweg, von ihren Kindern und ihrer Arbeit. Eine wirkliche beeindruckende Dokumentation.
  • invisiblepeople.tv/blog/ – englischer Blog mit Videos – Obdachlose berichten hier aus ihrem Leben

On the street I saw a small girl cold and shivering in a thin dress, with little hope of a decent meal. I became angry and said to God; „Why did you permit this? Why don’t you do something about it?“ For a while God said nothing. That night he replied, quite suddenly:

„I certainly did something about it. I made you.“

  • 1-in-8-million – eine site mit den geschichten von newyorkern, NY die stadt hat viele gesichter!
  • Kinderfotos von damals – und was aus den Personen heute geworden ist. Eine tolle Idee! Bei Youngme-Nowme ist es Pflicht die Situation von damals erneut auf dem Foto nachzustellen!weitere „doppelportaits“ mit dem „vorher-nachher“-effekt sammle ich [hier].

(alter) Eintrag vom 11. April 08: Wer ein wenig exhibitionistische Züge an sich hat, oder aber einfach so gerne fremde Menschen beobachtet, ihnen beim Leben zusieht sozusagen, dem kann ich zwei Webseiten besonders ans Herz legen:Zum einen wäre da die „Found-Photos„-Galerie, wo Yan das Internet durchforstet nach privaten Schnappschüssen, die ihm gefallen.

Und dann gibts da noch „Square America“ mit Fotos von u.a. usamerikanischen Familien, Oldschool-Parties und – was mir am besten gefallen hat – Bildern aus der Fotokabine, die dem Besitzer wohl nicht gefielen. Jedenfalls hat „Square America“ wie der Freund von Amelie Poulin diese Aufnahmen gesammelt.

Die Arbeitsplätze der Menschen… Wir alle sitzen gerade vor einem Computer, vermutlich an einem Tisch – wie sehen die Workingplaces der andren aus? Wie gestalten Leute ihre Computerzone?? bei wherewedowhatwedo.com schicken viele ein Foto ihres Arbeitsplatzes ein, schöne Sammlung!

arbpl

  • charaktäre aus den USA
  • hier hat jemand sein gepäck verloren, die sachen wurden versteigert – und hier kann man mal schauen, was die in ihren koffern hatten. am schönsten fand ich, dass einer eine einzelne socke mit sich trug (neben den anderen pärchen).. der fotograf jedenfalls sucht die besitzer ihrer koffer..
%d Bloggern gefällt das: